Tag und Nacht erreichbar

030 - 4 95 90 93
Berlin-Reinickendorf
030 - 35 40 20 90
Berlin-Haselhorst
Poeschke Bestattungen Logo

Tag und Nacht erreichbar

030 - 4 95 90 93
Berlin-Reinickendorf
030 - 35 40 20 90
Berlin-Haselhorst
WhatsApp: 0152 - 31 808 621
Kontakt via Whatsapp

Diamantbestattung und Co.

Oft hört man in den Medien von besonderen und teilweise sonderbaren Bestattungsarten, wie z.B. die Diamantbestattung. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen.

Diamantbestattung

Bei der Diamantbestattung wird ein Teil der Kremationsasche des Verstorbenen vor der Beisetzung entnommen und in einem aufwendigen Prozess zu einem Erinnerungsdiamanten gepresst. Die Teilentnahme von Asche vor der Beisetzung ist nicht in allen Bundesländern zulässig. Alternativ gibt es die Möglichkeit, den Kohlenstoff für die Diamant- oder Edelsteinpressung aus Haaren der Verstorbenen zu gewinnen.

Weltraumbestattung

Wie bei der Diamantbestattung wird bei der Weltraumbestattung ein Teil der Kremationsasche entnommen – allerdings nur etwa 8g, die in eine kleine Metallkapsel gefüllt werden. Diese Kapsel wird mit einer Rakete ins All befördert, wenn beispielsweise ein Satellit in die Erdumlaufbahn gebracht wird. Auch die Kapsel mit der Asche wird in die Erdumlaufbahn gebracht und verglüht anschließend beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre wie eine Sternschnuppe. Weitere Informationen über diese skurrile Form gibt es z.B. in einem Artikel von Focus-Online.

Seebestattung in Binnengewässern

In Deutschland darf eine Seebestattung nur auf offenem Meer in speziell dafür vorgesehenen Zonen vorgenommen werden. Seen und Flüsse sind dafür nicht zulässig. Anders ist es in der Schweiz, die deutlich liberalere Bestattungsvorschriften besitzt. So ist z.B. von Schweizer Seite aus eine Seebestattung im Bodensee möglich. Die Asche wird an einen Schweizer Bestatter übergeben, der die Bestattung nach Schweizer Recht durchführt.

Die Urne zuhause aufbewahren

Rechtlich besteht in Deutschland die Bestattungspflicht auf einem Friedhof (Ausnahme: Seebestattung). So wird gewährleistet, dass es eine öffentlich zugängliche Grabstelle gibt, die alle Hinterbliebenen besuchen können. Zudem ist sichergestellt, dass die Asche der Verstorbenen auch wirklich eine letzte Ruhe finden.


Auf dem Berliner Vorschrifteninformationssystem finden Sie den vollständigen Text des Gesetzes über das Leichen- und Bestattungswesen oder das Friedhofsgesetz.